Wordpress Plugins beim Einsatz als CMS

Wordpress eignet sich für kleine, einfache Websites auch ganz gut als CMS. Es ist schnell eingerichtet, bietet viele Erweiterungen und ganz wichtig - der Kunde findet sich sehr schnell zurecht. Oft habe ich sogar nur am Telefon "geschult".
Grundlage ist immer ein einfaches CMS-Template. Artikel, Kommentare usw. – alles was nicht gebraucht wird ist deaktiviert.

Neben den bekannten z.B. Kontaktformular-Plugins, kommt man aber um ein paar weitere nicht herum (ich zumindest), weil Wordpress in der Version 2.9.2 das (noch) nicht bietet.

Page Links To
Leitet einen Menüpunkt, was ja einer Seite entspricht, auf eine beliebige URL um.
http://wordpress.org/extend/plugins/page-links-to

Exclude Pages
Versteckt Menüpunkte in der Navigation.
http://wordpress.org/extend/plugins/exclude-pages

Breadcrumb NavXT
Fügt eine "Brotkrummen-Navigation" ein, mit vielen Einstellungsmöglichkeiten.
http://wordpress.org/extend/plugins/breadcrumb-navxt

TinyMCE Advanced
Erweitert den Standard-Editor TinyMCE um etliche Funktionen.
http://wordpress.org/extend/plugins/tinymce-advanced

Google XML Sitemaps
Stellt eine Sitemap für Suchmaschinen zur Verfügung.
http://wordpress.org/extend/plugins/google-sitemap-generator

- to be continued -

WordPress Tools

Mai 2010 | Permalink | Feedback