Kofferraum erhöhen / Ladeboden ebenen für Skoda Octavia III Kombi

Mit ein paar Hölzer für zusammen nicht mal 25,- € mal schnell den Kofferraumboden auf die Ladekante erhöht und mit den umgeklappten Rücksitzen geebnet. Das Material:

  • 34 mm x 34 mm gehobeltes Konstruktionsholz (Fichte/Tanne) 10 laufende Meter
  • Hartplatte 5 mm stark ca. 70 cm x 50 cm
  • Ein paar Schrauben und Filz
3 Kanthölzer mit 34 x 34 mm übereinander ergeben recht genau die erforderliche Höhe. Die Abstände sind so gewählt, dass Lasten (Getränkekästen,…) sich gleichmäßig verteilen aber man noch an das darunter liegende Fach gelangt.
Der Ausschnitt der 5 mm Hartplatte ist so gewählt, dass es die fehlenden Bereiche der vorhandene Hartplatte, welche unter dem Filz angebracht ist, ergänzt. Damit alles schön fest sitzt und nichts klappert sind an allen „berührenden“ Stellen Filz angebracht.
Vorher / Nachher
Der Ein- und Ausbau geht super einfach und schnell.
Schön eben 🙂
An den Stauraum darunter kommt man trotzdem noch leicht.

Auf Nachfrage, hier nun ein paar Bemaßungen

Ich habe die Maße (in cm) etwas vereinfacht. Wenn man keine 101 cm hat/bekommt hat das Ganze etwas Spiel funktioniert aber auch. Die Platzierung der einzelnen Stege usw. kann einfach während des Einbaus erfolgen.
Links die Nadelfilz-Unterlege vom Auto. Hier sieht man wieso der Ausschnitt so ungefähr sein sollte.
  1. Super genial!!
    Kannst du mir sagen, warum die Holzplatte welche du oben drüber befestigt hast, diese Form hat? Also auf den Seiten schmal und oberhlab abgerundet?
    Grüsse Reto

  2. Hallo Reto,
    unter dem vorhandenen Filz ist bereits so eine dünne Holzplatte aufgeklebt. Diese hat quasi die Negativform von dem was ich gemacht habe. Skoda hat das nicht bis zum Rand geklebt weil es zur Stabilisierung wahrscheinlich nicht nötig ist. Im Unterboden findet sich dann auch diese Form was ich nachgebildet habe. Ist aber nur so ungefähr mit ca. 2 cm Lücken, da der Filz das locker überbrückt.
    Grüße Mike

  3. Hallo JayJay,
    ich hab alles einzeln mit dem Maßband eingemessen. In meiner Erinnerung müssen die Hölzer alle leicht unterschiedlich sein. Ich denke es ist besser es so zu machen – sonst passt das nachher nicht gut. Evtl. wird es auch unterschiedliche Varianten der Abdeckung geben.

  4. Erstmal vielen lieben Dank für diesen tollen Beitrag.

    Ich bin wirklich gewillt, das mal selbst bei meinem zu versuchen, nur leider kommt mir das nach dem zweimaligen Anschauen so vor, als müsse man hier durchaus nochmal selbst eine Menge mitdenken.

    Also deine Beschaffungsbeschreibung, co. sind sehr einleuchtend. Aber ich weiß irgendwie nich nicht recht, wo ich was jetzt woran ansetze und zusammenschraube.

    Bleibt alles außer der dünnen Platte von den Maßen her gleich oder muss man einige Hölzer auch noch sägen?

    LG

    1. Danke! Die Längen sind leicht unterschiedlich, je nachdem wo genau diese hinkommen. Ich habe das einfach direkt gemessen und abgesägt. Die Abstände können etwas variieren, das muss nicht exakt sein, nur die Längen der Hölzer. Ich habe von unten nach oben gebaut – also erst die unteren zwei Querhölzer, dann die zwei längs darauf und danach die sechs wiederum quer platziert. Ich hoffe es ist etwas klarer jetzt. Grüße Mike

  5. Hallo Mike, wollte mich eben mal daran machen, meinen Kofferraum für Deinen Konstruktionsvorschlag auszumessen. Aber was musste ich feststellen…..Bei meinem Octavia existiert über der von Dir beschriebenen dünneren Soanplatten-Filz-Abdeckung eine weitere, auf den ersten Blick nicht erkennbare Falt-Abdeckung. Diese ist etwa 2,5 cm dick und lässt sich als originaler ebener Ladeboden benutzen. Kurz vor der Sitzrückwand lässt sich eine Stange auf das künftige Laderaumbodenniveau hoch drehen und aus den Koffertaumseiten drücken Federn 2 Auflagen für den Boden heraus. An der Kofferraumrückwand zur hinteren Stoßstange existiert eine Sicke, die ebenfalls als Auflage dient.
    Das komplette Set gibt es wohl aich sls Zubehör für rund 164 Eur. Das ist eine Menge Geld und nicht mit dem Materialpreis und dem Spaß zu vergleichen, die beim eigenhändigen Bau einer Konstruktion aufkommen. Trotzdem war ich etwas geflasht, dass Skoda sich zu dem Thema Gedanken gemacht hat.
    Es entsteht praktisch eine Zwischenebene von etwa 98 x 104 cm, in welche bis zu 10 cm hohe, flache Kästen eingeschoben werden können.
    Also, einmal Skoda, gern wieder 🙂

  6. Hallo Mike,
    Ich möchte Deinen Bastelstolz nicht verletzen, aber hast Du Dir mal Gedanken darüber gemacht, was passiert, wenn ein Auto das hintere Blech eindrückt und deine Tochter oder wer auch immer, sitzt auf der Rückbank deines Autos?
    Die in Fahrtrichtung liegenden Hölzer brechen ja nicht so leicht…
    Vielleicht kannst Du da nachhelfen, das die Teile kontrolliert brechen.
    Die Gesundheit oder vermeidbare Gefährdung sollte an 1. Stelle und Überlegungen Wert sein.
    Von der Unterseite könntest Du auch Filz ankleben, das vermindert die Resonanzgeräusche vom Kofferraum.
    Grüße vom Heino

    1. Hallo Heino,
      berechtigte Anmerkung! Ich habe die 2 Hölzer in Fahrtrichtung mittlerweile diagonal angeordnet (bis auf das Fach hinten). Ist jetzt allerdings nicht mehr ganz so stabil und möchte es noch etwas optimieren. Durch diese Anordnung drehen sich die Hölzer dann seitlich weg. Filz hatte ich bereits an allen berührenden Stellen unten und seitlich angebracht. Klappern oder Resonanzgeräusche hatte ich bisher keine bemerkt.
      Viele Grüße Mike

  7. Hallo Mike,

    vielen Dank für die Idee. Ich wollte sowas schon lange haben um im Bedarfsfall im Kofferraum schlafen zu können.

    Inklusive Holzeinkauf habe ich 2 Stunden gebraucht, Kostenpunkt 90 Euro für Holz und Wollfilz (zum Dämpfen an allen auf-/anliegenden Stellen), Schrauben und Werkzeug waren schon vorhanden. Aus Kostengründen und weil ich nach dem Messen das Gefühl hatte, dass ich noch 5-10 mm mehr brauche um bündig mit den umgelegten Sitzen zu sein, habe ich mit 30×40 mm Kantholz gearbeitet und komme so auf 30+30+40 mm ohne die Platte (nochmal 6 mm). Um das Fach freizuhalten und gleichzeitig keine komplett durchgehenden Stäbe zu haben, die bei einem Auffahrunfall gefährlich werden könnten, habe ich die unterste Auflage geteilt, siehe Bilder.

    https://c.web.de/@334974489748048459/LtlAVjHoTpqEbsZCfTxNMw

    Bin sehr zufrieden. Geld gespart, selber gebastelt und obendrein kamen zweimal Nachbarn vorbei, haben Bauklötze gestaunt und gesagt, dass ich ein krasser Handwerker bin 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert